„Gekommen, um zu bleiben“

Im Rahmen der Bremer Integrationswoche, die alle zwei Jahre als Plattform zur Begegnung und Förderung des Dialogs stattfindet, gab es am 4. November im Familienzentrum MOBILE MGH unter der Federführung des AiQ (Koordinationsstelle „Ankommen im Quartier“) eine spannende Abendveranstaltung.

Das Schwerpunktthema der Integrationswoche in diesem Jahr waren „Gastarbeiter:innen“ und das ausgerufene Motto lautete: „Es wurden Arbeiterinnen und Arbeiter gerufen, doch es kamen Menschen“. Dabei ging es vor allem darum, die Lebensleistungen und den großen gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Beitrag zu Bremens Entwicklung sichtbar zu machen, den die Menschen aus den verschiedenen Anwerbeländern geleistet haben und dies bis heute tun.

In diesem Grundsetting konzipierten wir für das MOBILE einen Gesprächsabend mit moderierten Thementischen. Wir wollten dabei insbesondere Hemelinger:innen ansprechen, die selbst oder deren Eltern und Großeltern hierher kamen, um zu bleiben. Das Konzept ging auf und es entstanden rege Gespräche. Die vorgegebenen Themen erleichterten den Einstieg, und einmal ins Reden gekommen, wurden viele Erlebnisse und persönliche Erfahrungen ausgetauscht und sogar Fotos herumgezeigt.

Am Ende des Abends waren sich alle einig: Der aktive Austausch über Erlebtes kann einen wesentlichen Bestandteil zum besseren Miteinander sowie gegenseitigem Verstehen und damit für Integration und eine offene Gesellschaft leisten. Den von einigen Gästen geäußerten Wunsch, eine solche Veranstaltung zu wiederholen, nehmen wir mit in unsere Überlegungen für zukünftige Planungen. Unser Wunsch wäre, dass wir damit dann noch mehr Menschen erreichen.